Klimaschutz sollte nicht nur in der Politik und Wirtschaft, sondern auch am heimischen Küchentisch ausgiebig diskutiert werden. Natürlich hat die Industrie den größten Anteil am weltweiten CO2-Ausstoß, doch für wen arbeitet die Industrie denn? Genau, für jeden Einzelnen von uns und daher sollten wir im Alltag selbst mehr an den Klimaschutz denken. Wer nun Angst hat, dass dies den eigenen Komfort und Alltag doch unnötig einschränkt, hat sich gewaltig geirrt, denn oft können schon Kleinigkeiten einen großen Unterschied bewirken. So kann zum Beispiel auch schon beim täglichen Einkauf viel für die Umwelt gemacht werden.

Einkaufen für den Klimaschutz

Täglich geben wir Millionen von Euro für Lebensmittel und andere Produkte aus, die Bestandteil unseres Alltags sind. Daher ist es besonders wichtig, dass wir diese Produkte mit großer Sorgfalt auswählen und darauf achten, was in den Einkaufswagen kommt. Sie achten dabei meist nicht nur auf den Klimaschutz, sondern auch auf Ihre eigene gesunde Ernährung. Hier ein paar Tipps für den täglichen Einkauf:

  • Ganz oben auf der Liste steht hier natürlich die Wahl von regionalen Produkten. Hierbei werden lange Transportwege und somit auch unnötiger CO2-Ausstoß verringert.
  • Konsum von Tierprodukten drosseln: Es geht nicht nur um den Schutz der Tiere, sondern auch um die ganze Nahrung, die diese Tiere brauchen. Täglich werden große Areale des Regenwaldes abgeholzt, um mehr Platz für Rinderweiden und Soja-Plantagen zu gewinnen. Dabei ist sind die Plantagen noch nicht einmal für den menschlichen Bedarf, sondern für die Ernährung der Tiere gedacht. Versuchen Sie, sich an die Regel von 600 Gramm Fleisch pro Woche zu halten.
  • Die Auswahl von Bioprodukten ist nicht nur für Ihre Gesundheit besser, sondern unterstützt auch die Bio-Landwirtschaft, die wesentlich weniger fossile Brennstoffe benutzt, als herkömmliche.
  • Einsparen von Ressourcen: Kaufen Sie lieber große Packungen, benutzen Sie Mehrwegtaschen und entscheiden Sie sich lieber für Nachfüllpackungen anstelle beispielsweise der aufwendigeren Spenderflaschen.